9. Juni 2010

Frisch auf den Tisch

Die Gartenkräuter haben jetzt Hochsaison!
Ganz frisch geerntet und gehackt kommen sie auf Salate
und Pasta, für den Winter werden größere Mengen
gehackt und tief gefrohren, damit es auch in der kalten
Jahreszeit immer wieder eine leise Erinnerung
an die sonnigen Stunden "draussen" gibt.



z.B. wie hier auf dem Tomatensalat.
Der ist ganz simpel und fix gemacht. Ihr braucht dazu:

Tomaten
Frühlingszwiebeln
Rucolablätter
Parmesan
Aceto-Balsamico, Oliven-Öl, Pfeffer und Salz

Alles schneiden und auf dem Rucola anrichten,
Parmesan darüber hobeln, Essig, Öl und Gewürze
darauf verteilen und zum Schluss mit
frischen Kräutern bestreuen - Fertig!

Ein Stück frisches Brot dazu - wie zum Beispiel
der Walnussring von unserem Eichenauer
"Bäcker Fritz" - Ein Genuss!



Wir mischen alles bunt miteinander,
was der Garten so hergibt und essbar ist:
Rucola, Petersilie, Salbei, Rosmarin, Taglilien,
guter Heinrich, Wiesenkerbel, Giersch, Walderdbeer-
blätter (nur ein paar), Minze, Orangenminze,
römischer Sauerampfer, Blutsauerampfer...



Man glaubt gar nicht, was so alles essbar ist
und auch noch gut schmeckt - und als Krönung
auch noch wahnsinnig gesund ist...
In den nächsten Tagen werden wir versuchen,
einige besondere "Kräuter" vorzustellen.

Taglilien, Schnittlauchblüten, Rosenblüten, Malvenblüten,
Calendulablüten, Borretschblüten, Vergiss Mein Nicht Blüten...
sind natürlich immer besonders schön in Mischungen,
da sie so farbenfrohe Akzente setzen.





Kommentare:

  1. Hi, thank you by your visit too, your blog is so beauty!!! A big hugh from the south!!!

    AntwortenLöschen
  2. So super Idee mit den Essbaren Pflanzen! Warte jetzt schon auf die Vorstellung.
    War mir gar nicht bewusst, dass man Giersch essen kann, obwohl es an der Hand liegt, es war eine Heilpflanze. Bei den Taglilien benutzt du die Blüten? Total spannend! Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!