9. Juni 2010

Garten im Juni


Hier gibt es mal wieder ein paar Garteneindrücke von uns.
Der Regen hat alles in einen Dschungel verwandelt,
den es nun zu lichten gilt...

Außerdem hinten zu sehen ist unser "Strand" im Bau,
an dem wir dann hoffentlich bald bei viel Sonne im Sand
sitzen können (manch einer würde es wohl auch großer
Sandkasten nennen, aber das ist für uns doch zu kindisch...)



Unsere Minze, die inzwischen einen großen Teil
des Vorgartens belagert...



Wilde Malven und Stockrosen, dieses Jahr
bisher ganz ohne Rost und Mehltau


Die Akeleien haben den Regen tapfer überstanden



Die ersten Rosen wagen es ihre Köpfe
aus den Knospen zu stecken


Hier nun, ganz hinten, entsteht der "Strand"



Zwischen Holunder und Pillnitzer Vitaminrose
gedeiht seit Jahren ein Kiwipflanze


Der Maulbeerbaum hängt über und über voller Früchte -
das gibt ein leckeres Maulbeergelee!!!





Kommentare:

  1. Der Garten sieht wunderschon aus. Ich liebe Gärten die nicht nur aus Rasen bestehen und wo auch "wilde Pflanzen" wachsen dürfen.
    Bei uns dürfte ich keine Sandecke machen, hier laufen zig. Stubentiger (Züchterin wohnt in unserer Strasse) die das als Prima WC ansehen würden ;o)
    Liebe Grüße von
    Quincy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Antje,
    das ist ja toll, ein Strand im Garten!
    Sehr schöne Bilder hast du gemacht. Ich finde ja immer, der Mai und der Juni sind die intensivsten Monate im Garten.
    Da ist alles noch so richtig knackig und jeden Morgen kann man gespannt in den Garten gehen und gucken, wie weit die Rosen sind:O)
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Antje,in diesem Garten könnte ich mich wiederfinden.Unsere hat auch gewisse "Freiheiten"innerhalb einer zarten struktur,die ihn nun auch bei Regen besser begehbar macht...
    Schöne Sommertage in eurem grünen Reich wünsche ich Euch
    LG Astrid
    P:S: Euer Ladenkonzept im Treppenhaus finde ich spannend!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!