7. September 2010

Hallo, kleiner Spatz!



Irritiert durch ein Flatter-Geräusch ging ich
in die Küche und da saß er am Fenster
- innen - der kleine Spatz!
Den Rückweg hatte er vergessen und nun
flatterte er permanent gegen das Küchenfenster.
Wir räumten alles beiseite und versuchten
mit Radio und Antenne den Weg
zum offenen Fenster zu weisen.

Auf der Antenne hat er es sich dann erstmal
gemütlich gemacht und auch ein
paar Sonnenblumenkerne verspeist,
bis von draußen ein anderer Spatz rief -
da schaffte er den Absprung aus dem Fenster
zurück in die Freiheit.

Am liebsten hätten wir ihn behalten,
er war so süß!
Wir haben uns vorgestellt,
wie er aus der Hand frisst
oder auf der Schulter sitzt...
Aber, da wollte er wohl nicht
so recht mitmachen...

1 Kommentar:

  1. Oh wie süß.
    Wir hatten die Tage auch etwas Flatteriges in der Wohnung, das war allerdings nicht so süß...
    eine Fledermaus...und die war nicht grade klein.
    Brrrr, da hatte ich wirklich Gänsehaut, wie sie an mir vorbei flatterte und in einem der Kinderzimmer ihre Runden drehte.
    Unsere Katze hatte sie wohl morgens angeschleppt und dann in der Küche freigelassen, wo sich die Fledermaus dann
    in einer Schrankritze bis zur Dämmerung
    versteckt hielt.

    Da ist Dein Spätzchen doch viel schöner.

    Liebe Grüsse
    Britta

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!