22. Oktober 2010

frostige Zeiten

...nun hat das alljährlich Unvermeidbare wieder von uns Besitz ergriffen. Väterchen Frost zog letzte Nacht zum ersten Mal in diesem Herbst mit seinen Gehilfen durch den Ort und verzauberte jedes Blatt, jede Blüte, jeden Stein. Einerseits finde ich es schrecklich kalt, andererseits lässt die glitzernde Schönheit, die der Frost mit sich bringt wohl kaum jemanden kalt. Man kann sich kaum satt sehen, vor allem in den Minuten, wo die Sonne den Rauhreif berührt, ihn aber noch nicht zu tauen gebracht hat. Wie lauter winzige Edelsteinchen funkelt es auf jedem Millimeter...

Kommentare:

  1. Dankeschöööööööööööööööööön...;-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Antje,
    wunderschöne Frostbilder.... herrlich!
    Ich wünsch dir ein tolles Wochenende
    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Raureif ist so wunderschön! Hier hatten wir noch keinen, obwohl ich manchmal das Gefühl habe, es gibt bald auch Eiszapfen. Liebe Grüße, éva

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!