26. November 2010

Weihnachtsbäckerei 2


Und nun geht es auch schon weiter mit den ersten Lebkuchen...
wir haben uns entschieden, sie wie Plätzchen zu behandeln,
ca. 0,7 cm ausgerollt und mit Plätzchenausstechern ausgestochen.
Später werden sie natürlich noch verziert.
Das tolle an den Lebkuchen ist vor allem
der Geruch im ganzen Haus...


Hier das Rezept -
diese Menge reicht für ein ganzes Lebkuchenhaus,
für die Lebkuchen-Plätzchen haben wir
die halbe Menge verwendet und das waren
dann drei große Bleche (90 breit):

500g Honig, 500g grober brauner Zucker
300g Butter, gut 1.250g Mehl (z.B. Weizen 1050)
insgesamt 3 TL Gewürze, z.B. Ingwer,
Kardamon, Zimt, Nelken, Muskat
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
50g guter dunkler Kakao
2 Eier, 2 EL Pottasche,
ca. 3 - 4 EL Wasser zum auflösen

Honig, Butter und Zucker erhitzen, bis alles eine geschmeidige Masse ergibt. Abkühlen lassen. Mehl, Eier, Gewürze und Kakao, Zitronenschale untermengen und gut kneten. Pottasche auflösen und dazu geben und so lange weiter kneten, bis sich ein fester Teigklumpen bildet, der sich vom Schüsselrand löst und nicht mehr klebt. Ggf. noch etwas Kakao oder Mehl hinzufügen. Danach den Teig in Frischhaltefolie packen und für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Danach hält der Teig sich noch sehr lang im Kühlschrank.
Zur Verarbeitung einfach nach belieben ausrollen, als Platte für ein Haus backen oder eben ausstechen und die Kleinteile bei ca. 150° für ca. 12 min backen.

Schöne Ausstechformen und alles Mögliche
zum Verzieren bekommt ihr HIER!

Gutes Gelingen und viel Spaß!

UND nicht vergessen: Tragt Euch noch bis 6.12. bei unserer VERLOSUNG HIER ein!!!
Über Verlinkungen freuen wir uns natürlich ganz besonders und ihr bekommt die doppelte Gewinnchance

1 Kommentar:

  1. Wenn das wunderbare Geruch vom Lebkuchen durch die Wohnung zieht ist es Weihnachten! Ein traum!
    Wie ist euer Ausstellung in der Waldorfschule gewesen?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!