18. Dezember 2010

Danner Wettbewerb 2010

an der Holzbildhauerschule München, Donnerstag, 16.12.

Es war wieder einmal eine große Anzahl wirklich spannender Arbeiten, tolle Ideen, handwerklich erstklassig umgesetzt. Das ist auch das Aushängeschild der Schule, nicht nur Kunst zu unterrichten sondern parallel größten Wert auf handwerkliche Perfektion zu legen. Mit den hohen Maßstäben an der Schule ist sie europaweit führend!

Hier sehr ihr nicht die Gewinner, sondern meine persönlichen Lieblingsstücke! Es muss für die Jury alljährlich unheimlich schwer sein, aus den einzelnen Klassenstufen jeweils drei Gewinner zu ermitteln, denn meiner Meinung nach hätten fast alle Objekte einen Preis verdient.
Thema des 3. Ausbildungsjahrganges der Holzbildhauer war "Metamorphose"

Johann Kral, "Metamorphose" - vom Affen zum Mensch, vom Mensch zum Affen


Neben der Schnitzkunst erlernen die Schüler auch klassisches Schreinerhandwerk, arbeiten mit vielen Maschinen, haben intensive Schriftkurse sowie umfangreiches Naturstudium, Aktzeichnen, vergolden, Fassmalerei, fertigen Tonskulpturen und Gips- und Betonabgüsse. Dazu jede Menge theoretisches Wissen zum Thema Holz und Holzverarbeitung bis hin zur Auftragskalkulation, Planung, Massenberechnung, technisches Zeichen.
Eine wahnsinnig vielseitige Ausbildung in drei Jahren.
Danach gibt es die Möglichkeit in zwei weiteren Jahren die Meisterschule zu besuchen.
Das alles in wunderschönem Ambiente nahe Königsplatz in einem riesigen alten Schulkomplex mit efeubewachsenem Innenhof und großen Atelierfenstern.
Eine inspirierende Umgebung mitten in der Stadt!

Thema der ersten Klasse "Klangkörper"



Ebenfalls teilgenommen haben auch die Goldschmiede-Meisterklasse und die Steinbildhauer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deine Nachricht!