23. März 2011

So macht Fasten Spaß!





In der Sonne auf der warmen Terrasse mit Salat aus frisch geerntetem Giersch und Bärlauch, kombiniert mit Tomaten, dazu Spargel.
Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen 40 Tage zu fasten noch bis zum 23. April. Erlaubt ist alles was Obst und Gemüse ist, Naturjoghurt, Brühe und Gemüsesuppen, reine Frucht- und Gemüsesäfte, viel Tee, Ziegenfrischkäse, Nüsse und Sprossen. Bei großem Süß-Hunger ist auch mal ein Löffel Honig und Rosinen drin... So langsam finde ich es richtig lecker und fühle mich schon deutlich frischer, irgendwie... Dazu gibt es Chlorella-Algen als Presslinge, da ich mich zu Algenverzehr nicht überwinden kann und verschiedenen Pflanzen Urtinkturen zum ausleiten und entgiften. Diese gibt es von Ceres z.B. Coriander, Meisterwurz, Goldrute, Brennessel, Wegwarte.

Wer von Euch fastet denn auch und auf welche Art?
Ich bin gespannt!

Habt einen schönen Abend! 

Therés

Kommentare:

  1. Liebe Theres,

    toll sieht Dein Fasten aus, gibt es dazu eine spezielle Anleitung was man alles essen darf. Auf diese Art kann ich mir das vorstellen. Kannst du mir ein paar Tips geben.
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  2. Ich faste auch jedes Jahr, nur beim Stillen und Schwangerschaft habe ich darauf verzichtet. Ich faste meist nicht zur Osterzeit, sondern, wenn ich die Zeit für mich am günstigsten dazu finde. Es ist immer eher Mai-Juni. Dann habe ich weniger Kurse und kann etwas mehr Zeit für mich nehmen und es ist wärmer, viel firsches heimisches Gemüse und Obst ist schon da.
    Ich habe in den letzten Jahren 21 Tage gefastet. Am Anfang Kein Fleisch, kein kaffe, kein Alkohol und Süßigkeiten. Viel Gemüse und Obst, entgiftende Tees. Nach zwei Wochen habe ich zwei-3 vegane Tage eingelegt, wo ich mir nur noch pflanzliches Erlaubt habe. Die letzten 5 Tage waren 0 fasten. Also nichts außer kräftige Gemüsebrühen oder Gemüsesaft mit Wasser verdünnt und viel-viel Kräutertee. Dann muss man langsam wieder Aufbauen. Meistens hat man lange danach noch kein Appetit auf Fleisch, Kaffee usw. Es hat mir immer super gut getan und ich werde dieses Jahr auch wieder machen.
    Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Therés,
    wow... du fastest 40 Tage? Wahnsinn, du hast meinen vollsten Respekt! Ich habe letztes Jahr mal eine Woche gefastet, das hat mir auch total gut getan und ich habe mich viel vitaler gefühlt. Ich will es im April auch nochmal machen, aber eine Woche reicht mir dann doch :)
    Allerliebste Grüße,
    Rike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Simone, wenn Du mir eine Mail schickst, dann kann ich Dir was zurück mailen zum Thema "grünes Fasten" und entgiften. Ansonsten mach ich es eigentlich ähnlich wie Éva es auch beschrieben hat nur das ich die "0" Tage weglasse ;-)

    Dazu mach ich im Moment auch noch eine 40 tägige Yogameditation, das hab ich vorher noch nie gemacht und es ist sooo toll! Vielleicht bekomm ich es hin für Euch mal das Lied dazu einzustellen...

    Liebe Grüße, Therés

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen, liebe Therés,

    vor ein paar Jahren hat meine Krankenkasse mal eine Heilfastenwoche angeboten, und das mit genauen Anweisungen. Da habe ich dran teilgenommen, also nach der Entschlackung täglich nur reichlich getrunken. Danach hatte ich wirklich wieder mehr Freude am Essen.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und grüße herzlich.

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Therés,

    ich freue mich, deinen wunderschönen Blog gefunden zu haben!! :-)

    Herzlichst,
    Vicky

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!