2. November 2011

Oma´s Quarkkeulchen

Ewig hatte ich sie nicht mehr gemacht und eigentlich wollte ich sie ja immer noch mal fragen, wie sie genau zubereitet wurden von ihr, denn irgendwie hab ich es immer wieder vergessen oder mir auf Zettel notiert, die ich dann später nicht mehr gefunden habe...
Seit sie gestorben ist, habe ich oft gedacht, wie blöd, dass man so Sachen, dann immer doch nicht noch mal nachfragt - nun ist es zu spät...



So half jetzt nur noch sämtliche graue Zellen zu aktivieren und zu erinnern, wie das Rezept ging. Dabei ist es denkbar einfach...
Gleiche Menge gekochte mehlige Kartoffeln und Quark - Kartoffeln fein reiben. Mit dem Quark ordentlich zu einem Teig vermischen, ein Ei dazu, eine Prise Salz und eventuell etwas Mehl (ich nehme 1050er Dinkelmehl) damit es nicht so klebt.
Das ist schon alles - zumindest alles, an was ich mich erinnern kann... Sicher kann man es noch verfeinern.

Hat jemand eine Idee?





Jedenfalls wird das Ganze dann zu einer Rolle geformt, von der ca. 2 cm dicke Scheiben abgeschnitten und flach gedrückt werden zu Küchlein. Diese kommen dann in die Pfanne und werden in Butter oder einem guten Fett (z.B. Bio-Palmfett oder Kokosfett) ausgebacken bis sie schön braun sind. Ich persönlich mag sie am Liebsten richtig dunkel.


Danach kommt reichlich Zucker und Zimt drauf und Apfelmus dazu. Vanilleeis passt auch gut.
Generell könnte man es auch herzhaft z.B. mit Sauerkraut kombinieren.




Als die Quarkkeulchen fertig waren und genüsslich verspeist wurden erinnerte ich mich genau, wie ich als Kind auf einer kleinen Kommode neben dem Gasherd gekniet habe und meiner Großmutter zugeschaut habe, wie sie Quarkkeulchen in ihrer großen Eisenpfanne für mich gebacken hat. Ich habe das geliebt!

Und unsere waren genauso lecker wie damals!

Lasst es Euch schmecken!

Kommentare:

  1. Hallo Therés,
    das hast Du jetzt wirklich so aus dem Gedächnis nachgebacken?
    Ich hätte da echte Bedenken gehabt, das ich irgend eine Zutat vergessen hätte, denn ich wäre wahrscheinlich mehr mit meinemSpiel, als mit zuschauen beschäftigt gewesen :)
    Habe mir gerade noch dein Teesortiment von "lov" angeschaut, das hört sich einfach nur gut an!!
    Dir noch einen schönen Abend und ganz liebe Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker, das kenne ich noch garnicht! Meine Oma hat immer Milchknübbelchensuppe gekocht, auch so lecker!
    Der Tee sieht übrigens super aus! Sag mir bitte Bescheid bevor du das Band verschickst, kommt bestimmt noch was dazu!
    liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  3. oh, die kenne ich auch !
    Ewig nicht mehr dran gedacht, geschweige denn gegessen.
    Ich suche gleich mal mein altes Kochbuch raus und suche das Rezept ;o))

    Herzlichen Dank fuer diesen reminder ;o)

    Herzliche Gruesse

    neike

    AntwortenLöschen
  4. Lecker, Therés, da werde ich auch gleich an die schönen Zeiten bei meiner Oma erinnert :-)

    Liebe Grüße mit meinem Kochlöffel von
    Barbara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!