13. Dezember 2011

Das Piano - 13. Dezember

13. Dezember
Advent ist, wenn ich daran denke, dass all die Sicherheit und der Friede, in dem wir leben, absolut keine Selbstverständlichkeit auf dieser Welt sind.
(Sonnentor-Kalender)

Letzten Freitag war der Klavierstimmer da, für mich ein Luxus, 
den ich mir nach vielen Jahren mal wieder gegönnt habe.... 


Am liebsten hätte ich ihn gar nicht mehr weg gehen lassen, so schön war das. 
Es ist einfach wunderbar, wenn man zu tun hat und im Hintergrund spielt 
immer wieder jemand Klavier, da geht die Arbeit gleich viel leichter von der Hand.

Irgendwo in der Mitte der Tastatur hat er mir eine Taste abgeschliffen um zu demonstrieren, 
wie abgegriffen all die anderen aussehen... 
Das hat seine Wirkung nicht verfehlt - so konnte ich es keinesfalls lassen...


So habe ich am Samstag gut 5 Stunden mit ausbauen, schleifen und polieren verbracht. 
Zwischendurch hatte ich das Gefühl, die Tastatur ist endlos lang 
und ich werde niemals alle Tasten bewältigen können.

Am Ende war es natürlich dann doch vollbracht und ich hab ganz fasziniert immer wieder 
mit den Fingerspitzen die Tasten gestreichelt, so weich und glatt und weiß - 
wirklich eine gigantische Veränderung.


Verständnislos hingegen haben meine Kinder mich angeschaut, als ich verkündet habe, 
das von nun an die Hände vor Benutzung des Klaviers gewaschen werden. 
Bei anderen Leute ist das ja sowieso generell üblich...


Nun klingt das Klavier wieder so richtig gut und mit den sauberen Tasten 
macht es doppelt Freude darauf zu spielen. 
Ich habe mir vorgenommen, morgens nun täglich eine halbe Stunde zu spielen, 
was gar nicht so einfach ist. Denn ich habe das Gefühl in der Früh 
so gegen Acht arbeiten Gehirn und Hände bei mir noch nicht so richtig 
kooperativ zusammen... sicher alles reine Übungssache ;-)

Die "wahren" Klavierspieler sind allerdings mein Vater und Johann 
und ich freue mich schon darauf, meinen Vater an Weihnachten mit dem sauberen, 
gestimmten Klavier überraschen zu können. Wenn er beginnt zu spielen, 
füllt sich das ganze Haus mit Leben, denn seine Lieder sind weder andächtig noch heilig, 
er improvisiert selbst die heiligsten Weihnachtslieder zu lauten, jazzigen, 
schwungvollen Stücken oder denkt sich einfach irgendwas aus 
und es klingt immer Klasse. 

Diese beeindruckende Gabe hat Johann wohl von ihm geerbt, 
er handhabt das genauso, setzt sich hin und fängt an zu spielen - irgendwas - 
und wenn man es nicht weiß, denkt man, es ist ein lang geübtes Stück - 
dabei entsteht es just in diesem Moment - unglaublich.

Ich selbst gehöre eher zu denen, die jahrelang ein Stück üben und es dann immer noch 
nicht flockig leicht klingt... Spielen kann ich sowieso nur, wenn ich allein bin, 
sobald jemand im Raum ist werde ich nervös und verspiele mich... 
Und mit den beiden anderen nehme ich es sowieso gar nicht erst auf...

Alles Liebe, Therés

Kommentare:

  1. Es ist immer was schönes, wenn das Klavier gestimmt wir. Mein Klavierstimmer hat zum Abschluß dann jedesmal auswendig ! ein ganz tolles Stück gespielt! Ich habe das Klavier von meiner Oma geerbt, sogar mit Kaufbeleg von 1905 oder 1907 und hatte als Kind lange Klavierunterricht. Als das Teil dann bei mir stand, habe ich nochmal Unterricht genommen für eine kurze Zeit. Leider kann es nicht mehr gut gestimmt werden, da ein Riß im Stimmstock ist. Auch habe ich es nie zur Perfektion gebracht, brauche immer Noten zum Ablesen. Die Leichtigkeit, mit der auch meine Oma spielte, werde ich nie erreichen, aber ich höre zu gerne zu. Wird Zeit, das ich mich mal wieder an die Tasten wage.... (wenn niemand in der Nähe ist ;O))
    Viel Spass beim Spielen!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh Du spielst Klavier, das finde ich wunderbar, leider ist bei mir auch in der Hinsicht kein wirkliches Talent vorhanden, ausser das ich Musik höre und das immer, täglich!!
    Schön das Dir das Gute Stück so am Herzen liegt und du keine Kosten und Mühen scheust um es wieder einsatzbereit zu machen!
    Das wird sicherlich eine ganz wunderschöne Weihnachtsüberraschung, gerne wäre ich dabei um dem Klavierspiel deines Vaters und Sohnes zu lauschen!
    Dir eine schöne Zeit und allerliebste Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  3. I wish you a merry christmas and a happy new year !!!! Eine besinnliche Zeit, lecker Essen, Spaß und Freude und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2012 schickt dir mit Engelsflügeln Wolkenfee Anne http://wolkenfeeskuechenwerkstatt.blogspot.com

    Und das Yogakissen ist superklasse

    AntwortenLöschen
  4. Für mich gibt es kaum etwas schöneres als jemandem beim Klavierspiel zuzuhören! Ich habe auch eine Freundin, die wunderbar spielt und jedes Mal bin ich verzaubert! Toll wenn man es kann und auch noch ein eigenes besitzt! Wünsche Dir viele schöne Stunden am Klavier! GGLG, Simone

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!