28. Dezember 2011

Nur für mich...

Mal ehrlich, kennt ihr das auch? Zwischen Weihnachten und Neujahr kümmert man sich auf einmal um all die Sachen, die man das ganze Jahr vernachlässigt hat, so als müsste man bis zum 31. noch alles aufholen was man irgendwann im Laufe der Monate versäumt hat. 
Dabei ist das in der Regel unmöglich.

Viel eher sollten wir diese besondere Zeit nutzen um unser Augenmerk mal wieder ganz auf uns selbst zu richten. Einfach mal abschalten, den Dingen ihren Lauf lassen oder sich selbst etwas Gutes tun. 
Sei es mit gutem Essen, Yoga, Meditation, ins Theater gehen oder einfach mehrere Stunden ganz mit sich im Badezimmer zu verbringen.

So ein Tag war bei mir gestern.
Irgendwann hatte ich mal gelesen, dass gemahlener Kaffee/Kaffeesatz ganz besonders toll für die Haut ist und vor einer Weile fiehl mir das wieder ein. Auf einem der Märkte verkaufte am Stand gegenüber eine Frau biologisches Arganöl, was ebenso bekannt ist für seine hervorragenden Eigenschaften zur Hautpflege.

Nun war der Augenblick gekommen den Selbsttest zu machen.
Der Kaffeesatz der letzen 2 Tage landete in einer Schale, das ganze wurde mit Heilerde angereichert und kurz vor dem Bad mit Arganöl vermischt.

Das Ergebnis war eine dunkelbraune Pampe und es war bereits in diesem Moment klar, es würde eine Riesensauerei im Badezimmer geben...

Aber egal. Was tut man nicht alles um der Schönheit willen ;-)


Seit einiger Zeit reichere ich mein Badewasser mit Lindenblütentee an, das hat mir mal eine Ärztin geraten, denn das soll das Entschlacken und Schwitzen fördern. Dabei soll das Wasser insgesamt schön heiß sein, an der Schmerzgrenze quasi - ist es bei mir immer... (nach wenigen Minuten sehe ich aus wie ein Krebs). Aber es tut tatsächlich sehr gut! Ein Becher voll vom guten Tee landet im Becher, der wird während des Badens ausgetrunken, um nicht zu viel Flüssigkeit zu verlieren.


Zurück zum Kaffeesatz.

Wenn man also eine Weile in der Wanne gelegen hat, alles schön durcherhitzt ist, kann es losgehen. Mit einem möglichst kratzigen Schwamm/Waschhandschuh - um den Effekt noch zu steigern - wird die Paste aufgetragen und so richtig eingerubbelt. Zwischenzeitlich sehen Wände, Wanne und Boden wie nach einer Schlammschlacht aus, denn wenn man ordentlich schrubbt und rubbelt lässt sich das gar nicht vermeiden...

Danach nur kurz abduschen und mit einem Handtuch vorsichtig trocken tupfen. Durch das in der Paste enthaltene Arganöl ist der Körper gleich komplett eingecremt und es braucht keine weitere Bodylotion o.ä.


Das Ergebnis ist DER HAMMER! Das könnt ihr mir glauben. Alles glatt und weich und überhaupt einfach phantastisch. Probiert das unbedingt mal aus!

So. Das war jetzt mal ein ganz untypischer post von mir, aber das musste ich jetzt weitergeben! 
Sagt mir Bescheid, wenn ihr es probiert habt!

Inzwischen ist das bei mir ein Ritual geworden, so alle ein- bis zwei Wochen muss es sein, diese Samthaut macht süchtig. Da ist das Bad putzen hinterher gar kein Problem...

Ein Hoch auf Kaffeesatz und Arganöl!


Lasst es Euch gut gehen und genießt die letzten Tage des Jahres!

Therés

Kommentare:

  1. Hmm, das liest sich so gut, liebe Théres. Ich habe nur leider ein Problem. Ich trinke keinen Bohnenkaffee. Überhaupt nicht, niemals nicht. Jetzt muss ich mir irgendwie Kaffeesatz organisieren...

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Dankeschön für deinen lieben Kommentar zu meinem Bild.

    Ich mag die Bilder von diesem Post. Das Licht ist ganz wunderbar.

    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch kein Kaffeetrinker, aber da wird mein Mann halt in Zukunft sammeln müssen ... jetzt muß ich ihm nur noch erklären, dass/warum das mühevoll eingebläute "Kaffeesatz auf den Kompost!" nicht mehr gilt *gg )

    Ansonsten ist Baden bei mir immer eine recht nervenaufreibende Sache: ich habe die Wahl zwischen "2 Kater jammern herzzerreißend vor der Tür" und "2 Kater wandern am Badewannenrand entlang und ich muß aufpassen, dass sie nicht ausrutschen"

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Théres,

    DAS klingt schon beim Lesen sooo entspannend - das kommt ganz oben auf meine "Muss-ich-machen-Liste"!



    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!