29. Januar 2012

Umbauen macht hungrig...

Deshalb gibt es hier heute mal wieder was zum Essen für Euch.


Und zwar einen ganz köstlichen Schokoladenkuchen, den ich vor einigen Tagen mal wieder gebacken habe. Ich hatte wirklich ganz lange nichts mehr gebacken, aber eine liebe Freundin kam zu Besuch und das war die perfekte Gelegenheit es mal wieder zu tun...

Hier kommt nun alles was ihr wissen müsst um ihn nachzubacken:


Für den Teig:

325g weiche Butter
225g brauner Zucker/Rohrzucker
1 Prise Salz
565 gesiebtes Mehl
3 große Bio-Eier
65g Kakaopulver

Butter, Zucker, Salz cremig rühren, die Eier unterschlagen, dann nach und nach das Mehl und Kakaopulver untermischen. Sobald alles zu einem bröseligen Teig vermengt wurde, die Küchenmaschine schnell ausschalten und behutsam eine Teigkugel formen. Der Teig darf nicht zu lange gerührt werden, sonst wird er gummiartig.

Diese Kakaodose ist bereits seit den 70er Jahren im "Familienbesitz", ich mag sie total gerne, daraus wurde schon in meiner Kindheit der Kakao entnommen...


Die fertige Teigkugel in Frischhaltefolie verpacken und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend den Teig rund ausrollen und in damit eine gut gefettete und mit Mehl bestäubte Tarteform auskleiden. Das ganze dann für eine Stunde ins Gefrierfach stellen.


Ich persönlich fand die Teigmenge viel zu viel, das nächste Mal mach ich nur die Hälfte, dann wird der Boden schön dünn...


Den überschüssigen Teig habe ich weg geschnitten, einzeln ausgerollt und ein großes Plätzchen daraus gebacken, auch gut.

Während der Teig kalt steht, den Ofen auf 180° vorheizen. 
Danch die Form in den Ofen schieben und den Kuchen 12 - 15 min blindbacken, bis er fest und keksartig ist. Herausnehmen und den Ofen auf 170° runterschalten.


Während der Backzeit wird die Füllung vorbereitet,

dazu braucht ihr:

200ml Milch
565g Creme double
65g Zucker
350g feinste Bitterschokolade
mit hohem Kakaoanteil
2 große Bio-Eier


Milch, Creme double und Zucker zusammen in einem Topf zum kochen bringen und vorsichtig rühren. Die zerbröckelte Schokolade hinzufügen, den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade so lange verrühren bis eine ganz glatte, gleichmäßig braune Creme entstanden ist (dauert etwas...)
Danach die Eier untermischen.

Die Schokoladencreme wird nun zügig in die gebackene Teigform gefüllt und sofort wieder in den Ofen geschoben, der nun bei 170° temperiert ist.
Mit der Füllung soll er nochmals ca. 15 min backen, wobei hier etwas Fingerspitzengefühl gefragt ist.
Die Füllung sollte nicht zu fest werden sondern noch etwas wabbelig sein - wichtig zu wissen ist auch, dass sie beim abkühlen noch etwas fester wird.


Perfekt ist es, wenn am Schluss ein knuspriger Boden mit einer cremigen Füllung auf dem Teller liegt.
Dieses Mal ist es mir schon ganz gut gelungen, wobei eben meines Erachtens das Ergebnis noch besser wäre mit dünnerem Boden.
Und einen Tick cremiger hätte die Füllung auch noch sein können ;-)

Einen Teil des Kuchens hatte ich eingefrohren und gerade heute wieder aufgetaut. Das geht also auch bestens, die Füllung ist dann noch etwas fester, was jedoch keine Auswirkung auf den Geschmack hat.

Viel Glück und guten Appetit!
Therés

Kommentare:

  1. Ich lieeeebe Schokaldenkuchen und dieser sieht so appetitlich aus. Ich finde es super, dass es mit dem Einfrieren klappt, denn manchmal brauche ich nur einen Kuchen für zwei.

    Liebe Grüße und einen wundervollen Sonntag!
    Elly

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht ja lecker aus :) Schokotartes ess ich für mein Leben gern.

    Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. yummie! Darf ich vorbeikommen?!
    Schade, dass man sonntags nicht einkaufen kann. Ich würde das am liebsten gleich nachbacken!

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh, lecker! Eine Schokobombe! *g*

    Werd ich mir gleich mal merken!

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  5. Hui, der sieht ja unglaublich lecker und schön saftig aus...Leider gingen heute die letzten Eier beim Frühstück drauf, sonst hätte ich mich jetzt glatt ans Nachbacken gemacht.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag :)

    AntwortenLöschen
  6. Der Kuchen siehtr aber echt lecker aus, danke für die Anleitung den werde ich bestimmt mal nachbacken
    LG Sandra
    feenvogelinrosa@blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Mmmhhhh mit weicher Füllung was für ein Genuss!!
    Vielen Dank für das Rezept :)
    Hab einen schönen Wochenstart und sei ganz lieb gegrüßt
    Marlies

    AntwortenLöschen
  8. das klingt GROßARTIG und sieht soooooo verführerisch aus!!!
    ich hab derzeit ein give away bei mir, vielleicht magst du ja mitmachen
    http://e-i-n-f-a-l-l-s-r-e-i-c-h.blogspot.com/2012/01/give-away.html
    herzliche grüße
    amy

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das schaut ja köstlich aus. Ich habe gerade heute Nachmittag Zimtschnecken nach Deinem Rezept gebacken, die sind soooo lecker :o))
    LG, Imke

    AntwortenLöschen
  10. Oh, danke für dieses tolle Rezept! mein Holzwurm liebt solchen Schokoladenkuchen!
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. wow! da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen... hmmm... den will ich unbedingt mal nachbacken :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!