15. Februar 2012

Pimp my Sofa, Teil 1

Trotz Schnee und Kälte und Grippe und dadurch leerem Kopf 
möchte ich Euch heute den ersten Teil der Umarbeitung meines alten Sofas zeigen. 

Jetzt war es ja einige Tage hier schon ganz still, deshalb ist es höchste Zeit!

Inzwischen steht es nun schon wieder seit einer Weile halbfertig im Keller, was daran liegt, dass mir noch ein geeignetes Polster fehlt für die Sitzfläche, auch das Mangeltuchleinen ging zur Neige...


Ursprünglich war das Sofa mit dunkelbraunem Leder bezogen, was sehr schön war. Nur leider war es so verschlissen, dass es nicht mehr zu retten war. Auch die Sitzfläche war ziemlich kaputt, die Federn kamen teilweise unten raus und bei jeder Bewegung kam altes Heu unter dem Sofa hervor...


So haben wir das Leder abgezogen und die Sitzfläche mit den Federn ganz entfernt. Übrig blieb ein mit Heu gestopftes Holzgestell mit einem dünnen Baumwoll-Unterbezug.


Als meine Freundin Anne (schaut mal ihre Seite an, sie näht wunderschöne Taschen - HIER) zu Besuch war, hatte sie die Idee die Lehnen als erstes mit einem Vlies zu beziehen, da das Heu recht stachelig durch den Bezug fühlbar war und ich es später ja nicht wieder mit Leder sondern nur mit Stoff beziehen wollte. Die Idee war genial, noch genialer war, dass ich in meinem Nähschrank genau noch die passende Menge Vlies gefunden habe und noch am gleichen Abend beginnen konnte.


So wurden nun ringsum alle Lehnenteile mit Vlies bezogen und fest getackert.


Da das Sofa nun keinen Boden mehr hatte habe ich einen passenden aus dünnem Holz zugesägt, mit Schaumstoff gepolstert und mit Leinen bezogen. Auf diese Basis sollen nun 2 Polster (oder ein langes, mal sehen...) aufgelegt werden (was den Vorteil hat, das man sie in Zukunft abziehen und waschen kann)


Im nächsten Schritt habe ich aus einem dünnen Stoff Schnittmuster gefertigt, denn das war für mich das größte Problem, die Rundungen einigermaßen faltenfrei hinzubekommen.


Auf Basis des Musterstoffes hab ich den grauen Stoff zugeschnitten und jedes mal inständig gehofft, dass es dann auch wirklich passt...
Die Nähte in den Vertiefungen habe ich mit Hand geheftet und dann unter starker Spannung fest getackert. Zusätzlich habe ich schmale Stoffstreifen zu langen Schläuchen vernäht, die dann flach gebügelt über die Nähte gespannt wurden.


Das Holzgestell habe ich inzwischen hellgrau shabby lackiert, was sehr schön geworden ist und meiner Meinung nach das Ganze weiter aufwertet.

Mein Holzbildhauersohn Johann ( HIER geht´s zu seinem blog) ist so nett und hat sich spontan bereit erklärt neue Abdeckungen für die Seitenlehnen zu schnitzen und arbeitet derzeit ein paar Ornamente ein. Ich bin schon total gespannt - es wird sicher superschön!!!


Nun rieselt schon mal nirgends mehr Heu heraus und alles ist sauber verzurrt und glatt bespannt.

Fehlen also "nur noch" die Polster...

Ich glaube, bis dahin ist aber sicher der Frühling da. 
Sobald es ganz fertig ist, werde ich es Euch aber natürlich gleich zeigen!

Allen, die auch mit Grippe das Haus hüten müssen wünsche ich gute Besserung
und ich freue mich natürlich sehr von Euch zu lesen!

Liebe Grüße, Therés



Kommentare:

  1. Wow, sieht schon super aus! Bin auf die Fortsetzung gespannt!! :)

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  2. das ist ja der wahnsinn!!! wunderschön!! und so viel arbeit und liebe steckt da drin... unglaublich :) bin schon gespannt, wie es im fertigen zustand aussieht!

    lg
    salma

    AntwortenLöschen
  3. erstmal gute besserung!
    der sofa sieht schon toll aus. eine schöne form hat sie und wenn so liebevolle hände se bearbeiten, wird sie bestimmt bald ein schmuckstück. liebe grüße, éva

    AntwortenLöschen
  4. WOW.....das Sofa wird klasse!

    Dir erst mal gute Besserung!

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!