30. Januar 2012

Brigitte blogger Award...

...nachdem ich es bei Les Tissus Colbert gelesen hatte, konnte ich nicht anders. 
Spontan habe ich mich entschlossen auch mitzumachen, beim Brigitte blogger Award.


und ich freue mich über jedes einzelne Herz, was ihr mir schenkt!!!


Ich habe versucht, eine aussagekräftige Mischung zusammen zu tragen und dabei festgestellt, 
wie schwer es ist aus den eigenen Sachen zu wählen...






Ich bin gespannt, wie es weiter geht und freue mich über viiiiele Herzen!!!

Eure Therés


Wunderhübsche Ohrringe - Giveaway

So, ihr Lieben,
 jetzt gibt es hier wieder was ganz Schönes!!!

...das sind meine Favoriten...
Evi aus Dänemark von EvedesignDK hatte mich gefragt, 
ob ich Lust hätte ein paar von ihren Creolen zu verlosen. 

Ich habe mir die Stücke in ihrem DaWanda-Shop angeschaut - und JAAA! ich habe Lust, 
denn ich finde sie wirklich richtig schön und sie passen gut hier in den blog.

Gewinnen könnt ihr hier nun ein paar von Euren Lieblings-Creolen.

Es geht ganz einfach: 
Schaut Euch mal in ihrem Shop um und hinterlasst hier unter diesem post einen Kommentar. 
Wir freuen uns, wenn ihr uns schreibt, welche Artikel Euch besonders gut in ihrem Shop gefallen und welche von den hier abgebildeten Creolen ihr im Gewinnfall gerne hättet.

Das wäre es schon.


Wie immer könnt ihr die Verlosung sehr gern bei Euch verlinken, 
dafür einfach Eure Lieblingsohrringe in Eure sidebar kopieren und hierher verlinken.

Die Verlosung läuft ab jetzt bis zum 

06. Februar 24 Uhr

danach ermittle ich die Gewinnerin!

Hier folgen noch ein paar Infos zu EvedesignDK, die von ihr selbst stammen:


Ich lebe jetzt fast fünf Jahre in Dänemark, habe bei TEKO, Skandinaviens größter Mode und Designhochschule, studiert. Alle Träume, die ich vorher von Danish Design hatte sind inzwischen bei weitem übertroffen.

Nun bin ich ein Teil davon geworden. Schmuck, besonders Ohrringe stehen im Mittelpunkt meines kreativen Schaffens. Immer neue Ideen werden geboren und lassen sich verwirklichen. 
Alle Materialien kaufe ich in Dänemark ein, jedes Schmuckstück ist in Handarbeit entstanden.

Ich freue mich, dass immer mehr Menschen Gefallen an meinen Arbeiten finden und verkaufe Sie mittlerweile erfolgreich in Dänemark und in Deutschland; primär über das Internet.

Ich bin 28 Jahre alt, habe eine abgeschlossene Ausbildung als Werbekauffrau bei einer internationalen Agentur, bin ausgebildeter Designteknolog und habe im Dezember 2011 mein Bachelor-Diplom erlangt.
Meine Zukunft sehe ich in Dänemark, ein wunderbares kleines Land für Inspiration, Kreativität und hohem Lebenswert – mit Verbindungen nach Deutschland und in viele europäische Länder.

Kontakte und Referenzen:
Evi Burghold
Frisenborgparken 55
DK – 7430 Ikast

EvedesignDK im Internet:


Alle Artikel in meinem DaWanda-Shop sind mit einer Artikelnummer/Bestellnummer versehen.

Also, VIEL GLÜCK!!!

Therés und Evi

29. Januar 2012

Umbauen macht hungrig...

Deshalb gibt es hier heute mal wieder was zum Essen für Euch.


Und zwar einen ganz köstlichen Schokoladenkuchen, den ich vor einigen Tagen mal wieder gebacken habe. Ich hatte wirklich ganz lange nichts mehr gebacken, aber eine liebe Freundin kam zu Besuch und das war die perfekte Gelegenheit es mal wieder zu tun...

Hier kommt nun alles was ihr wissen müsst um ihn nachzubacken:


Für den Teig:

325g weiche Butter
225g brauner Zucker/Rohrzucker
1 Prise Salz
565 gesiebtes Mehl
3 große Bio-Eier
65g Kakaopulver

Butter, Zucker, Salz cremig rühren, die Eier unterschlagen, dann nach und nach das Mehl und Kakaopulver untermischen. Sobald alles zu einem bröseligen Teig vermengt wurde, die Küchenmaschine schnell ausschalten und behutsam eine Teigkugel formen. Der Teig darf nicht zu lange gerührt werden, sonst wird er gummiartig.

Diese Kakaodose ist bereits seit den 70er Jahren im "Familienbesitz", ich mag sie total gerne, daraus wurde schon in meiner Kindheit der Kakao entnommen...


Die fertige Teigkugel in Frischhaltefolie verpacken und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend den Teig rund ausrollen und in damit eine gut gefettete und mit Mehl bestäubte Tarteform auskleiden. Das ganze dann für eine Stunde ins Gefrierfach stellen.


Ich persönlich fand die Teigmenge viel zu viel, das nächste Mal mach ich nur die Hälfte, dann wird der Boden schön dünn...


Den überschüssigen Teig habe ich weg geschnitten, einzeln ausgerollt und ein großes Plätzchen daraus gebacken, auch gut.

Während der Teig kalt steht, den Ofen auf 180° vorheizen. 
Danch die Form in den Ofen schieben und den Kuchen 12 - 15 min blindbacken, bis er fest und keksartig ist. Herausnehmen und den Ofen auf 170° runterschalten.


Während der Backzeit wird die Füllung vorbereitet,

dazu braucht ihr:

200ml Milch
565g Creme double
65g Zucker
350g feinste Bitterschokolade
mit hohem Kakaoanteil
2 große Bio-Eier


Milch, Creme double und Zucker zusammen in einem Topf zum kochen bringen und vorsichtig rühren. Die zerbröckelte Schokolade hinzufügen, den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade so lange verrühren bis eine ganz glatte, gleichmäßig braune Creme entstanden ist (dauert etwas...)
Danach die Eier untermischen.

Die Schokoladencreme wird nun zügig in die gebackene Teigform gefüllt und sofort wieder in den Ofen geschoben, der nun bei 170° temperiert ist.
Mit der Füllung soll er nochmals ca. 15 min backen, wobei hier etwas Fingerspitzengefühl gefragt ist.
Die Füllung sollte nicht zu fest werden sondern noch etwas wabbelig sein - wichtig zu wissen ist auch, dass sie beim abkühlen noch etwas fester wird.


Perfekt ist es, wenn am Schluss ein knuspriger Boden mit einer cremigen Füllung auf dem Teller liegt.
Dieses Mal ist es mir schon ganz gut gelungen, wobei eben meines Erachtens das Ergebnis noch besser wäre mit dünnerem Boden.
Und einen Tick cremiger hätte die Füllung auch noch sein können ;-)

Einen Teil des Kuchens hatte ich eingefrohren und gerade heute wieder aufgetaut. Das geht also auch bestens, die Füllung ist dann noch etwas fester, was jedoch keine Auswirkung auf den Geschmack hat.

Viel Glück und guten Appetit!
Therés

28. Januar 2012

Nachschub von LOV ORGANIC


ist im Anflug! Ihr könnt jetzt wieder die gesamte Auswahl in Metalldosen bestellen, 
in ca. 14 Tagen wird dann ausgeliefert.



Vor allem der besonders beliebte Love is pure ist nun wieder ausreichend lieferbar.


Wer LOV ORGANIC noch nicht kennt. 
Es handelt sich um allerfeinste Tees aus biologischem Anbau in tollen Geschmacksrichtungen, natürlich nur natürlich aromatisiert, das versteht sich von selbst. 
Dazu kommt angesagtes, hochwertig skandinavisches Design, 
obwohl LOV ORGANIC eine französische Firma ist...

Mein persönlicher Favorit ist LOV is pure, die Dose in einem ganz wunderbaren grau-hellblau und der Tee ein feiner Grüntee, aromatisiert mit Zitrusfrüchten.
Alles Sorten gibt es lose in der 100g Metalldose oder in hübschen Musselinsäckchen, 20 Stk. in einer Packung.

Also: Super lecker und super dekorativ!


Relativ neu habe ich für Euch auch den Grüntee mit Jasminblüten im Angebot.

Ansonsten warten noch LOV is good - eine indische Gewürzmischung, 
LOV ginger - ein Grüntee mit Zitrone und Ingwer und 
LOV Rose - Schwarztee mit Rosenblütenblättern (rosa Dose) auf Verkostung...


Außerdem sind die bildhübschen Dosen und Packungen einfach ein 
wunderschönes und sinnvolles Geschenk.

Habt ein schönes Wochenende!
Therés

27. Januar 2012

Aus Eins mach Zwei

...Umbau Teil 2


Im Moment gibt es wirklich jeden Tag eine Veränderung hier. Mal eine neue Farbe, mal eine neue Form, ein neues Polster, ein neues Regal wo dann zufällig auch noch genau ein Fensterladen als Tür daran passt...


So war es mit diesem hier.
Vor Jahren hatte ich ein ca. 3,50m langes Bauholz-Regal gebaut, von einer Wand zur anderen quasi. Ein Türausschnitt wurde dabei verschlossen und zum Regal umfunktioniert. Nun, durch die Neuverteilung der Räume im Haus wollte ich diese Tür wieder zugänglich machen und deshalb musste das Regal zersägt werden, denn im Ganzen konnte man es nicht aus dem Zimmer bekommen. 



Außerdem wollte ich in meinem neuen Wohnatelier sowieso ein kleineres Regal und ein Teil vom alten Regal würde also das Neue werden...

Im Hintergrund seht ihr den Türausschnitt, der nun wieder begehbar ist.
Das es aber genau von einer Wand zur anderen reichte, konnte man es nur etwas parallel zur Wand verrücken, also nicht drehen, was für das Sägen etwas unbequem war. Ich habe nach und nach gleichmäßig Bücher untergebaut um es anzuheben, denn auch da konnte man wegen Platzmangel nicht einfach eine Seite hochheben. Aber es gelang, besser als gedacht, und dank der superscharfen japanischen Sägen konnte ich es flott zerteilen. Ein weißer Innenfensterladen aus der Toskana (danke, lieber Franco!!! - wenn Du wüsstest, dass Dein alter Fensterladen, den Du entsorgen wolltest nun meinen "Hauptraum" ziert...) lehnte an der Wand und stand mir im Weg, so hab ich ihn an das Regal gelehnt und dabei fiehl mir auf, dass er die perfekten Maße für eine Schranktür für ebendieses Regal hätte. So wurde von der Breite her das Regal nun dem Fensterladen angepasst und ich bin sowas von superglücklich mit meiner neuen Schranktür, das glaubt ihr nicht... 


Ich liebe es, wenn Sachen zufällig genau zusammenpassen!!! Das werden immer meine Lieblingsstücke.


Die zweite Hälfte ist nun einfach ein kürzeres Regal und steht noch oben im alten Zimmer. Dafür muss ich erst noch ein Plätzchen finden...

Als Nächstes ist erstmal Streichen angesagt... Da ist die Verletzungsgefahr auch nicht so groß ;-)

Irgendwie muss das bei mir nämlich generell IMMER sein. Ich glaube, ich habe noch NIE was gebaut, ohne mir dabei in die Hand oder den Arm (Bein und Fuß hab ich auch schon geschafft...) zu sägen oder zu schneiden - und meistens tief ;-) Das gehört irgendwie rituell dazu. Zu jeder kleinen Narbe gehört ein Möbelstück oder verschnittene Bäume im Garten (auf dem Baum sitzend und Äste schneidend gelingt es mir immer besonders schnell...) Aber ich finde es wirklich nicht schlimm, es gehört eben einfach bei mir dazu...


So, ihr Lieben, nun mach ich mich wieder ans Werk! Hier schneit es gerade und das Wetter lädt eigentlich eher zu Tee, Sofa und Kaminfeuer ein, aber es steht noch so einiges an für diesen Tag!

Eure Therés

26. Januar 2012

Gut gepolstert sitzt es sicher besser...

... Umbau Teil 1


Das ist nun der erste klitzekleine Umbau-post getreu dem Motto

"Beginne mit dem Kleinen - das Große ergibt sich von selbst"

Begonnen habe ich also letzte Woche mit einem simplen Stuhl, dessen Sitzfläche durchgebrochen war, der mir aber mit seiner abgeschabten weißen Farbe besonders gut gefällt. Ich habe ein Stück Leinen in meinen Beständen gefunden, was genau gepasst hat und etwas Vlies war auch noch da, so konnte ich spontan beginnen, der Sitzfläche eine leichte Polsterung zu verpassen. Ursprünglich wollte ich nur die Sitzfläche wieder montieren, aber in Kombination mit Stoff fand ich es dann noch viel Schöner.

Seht selbst was daraus geworden ist...

Das Vlies wird aufgelegt und dann gleichmäßig unter leichter Spannung festgetackert

Ebenso dann der Oberstoff...

Die Ecken werden flach gefaltet und ebenfalls festgetackert

Und zum Schluss wird die Sitzfläche einfach aufgelegt...



Demnächst seht ihr dann hier wie es meinem alten Sofa gerade ergeht, denn nachdem das mit dem Stuhl so schnell und simpel von statten ging, habe ich mich an des Sofa gewagt - das aber in ein paar Tagen...

Bei uns hier wartet gerade schon wieder ein herrlich sonniger Tag, gestern konnte ich meinen Mittagskaffee bereits in der Sonne auf der Terrasse genießen - für mich kann der Frühling gar nicht schnell genug kommen! (Ja, ich weiß, wir haben erst Januar... aber gestern sind in meinem Garten die ersten Schneeglöckchen aufgeblüht, die Christrosen blühen ja schon länger, aber auch bereits die Knospen der Lenzrosen recken sich empor und ein paar blaue Anemonen blühen tatsächlich auch schon. Also.)

Habt einen schönen Tag, Therés

21. Januar 2012

Einfach so verzaubert...

...war alles heute Morgen gegen 7.30 Uhr, 
als ich die Augen aufschlug und mein Blick aus dem Fenster wanderte.


So wunderschön!


Also, schnell aus dem Bett gesprungen, Kamera geschnappt und raus in den Garten 
- ja, gleich so, direkt aus dem Bett...


Ich musste sofort diese zauberhafte Stimmung einfangen


- und wie sich wenig später herausstellte war das eine vernünftige Entscheidung. 


Denn kaum war die zarte Morgenröte eingefangen zogen bereits Wolken auf und vorbei war es 
mit dem pudrigen Rosé auf allen Zweigen und Blättern.


Ich wünsche Euch einen gemütlichen Sonntag!


Bei mir im Salon gibt es gerade jede Menge zu tun. 
Ich bin komplett am umbauen, ausmisten, streichen, Regale bauen...


davon bekommt ihr in den nächsten Tagen sicherlich einiges zu sehen ;-)


Bis dann, Eure Therés